Deutsch Englisch Polnisch 

  Aktuelles

Jeder Schritt hält fit: Gut ist, was gesund hält

03.06.2015

„Ohne den Schrittzählerwettbewerb hätte ich meinen Garten noch gar nicht fertig“, sagt ein Mitarbeiter aus der Produktion bei KÖRBER. Personalleiterin Gaby Körber ist begeistert. Genauso hatte sie sich das vorgestellt. Die Idee, die Mitarbeiter/innen für einen Schrittzählerwettbewerb zu gewinnen, wurde zum echten Teamerfolg. Die meisten waren dabei. 28 von 40 Mitarbeiter/innen machten insgesamt beachtliche 7.349.820 Schritte im Aktionszeitraum von rund vier Wochen. Das entspricht einer Strecke von Kirchlengern nach Alexandria und zurück: ziemlich genau 5.880 Kilometern. Im Durchschnitt lief jeder großartige 10.110 Schritte pro Tag.




Der Chef lief mit, keine Frage!


Das motivierte umso mehr. Ebenso ermutigend war es für die meisten, dass jede sportliche und körperliche Aktivität mitgezählt wurde: Fahrradfahren, Gartenarbeit und selbst der Hausputz. Das Ziel war es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass jede Form der Bewegung gesundheitsfördernd ist.


Initiiert und mitorganisiert wurde die diesjährige Schrittzähleraktion der Heimat-Krankenkasse Bielefeld von Inge Brünger-Mylius, Inhaberin und Geschäftsführerin der SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH, Löhne. Gaby Körber hatte nicht lange gezögert, als sie von der Aktion erfuhr. Seit 2012 betreibt die Prokuristin das Betriebliche Gesundheitsmanagement der Hans Körber GmbH. 


„Als Familienbetrieb fühlen wir uns unseren Mitarbeitern eng verbunden. Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Wir wünschen uns, dass sie sich am Arbeitsplatz wohlfühlen. Wenn sie in ihrer Freizeit auf ihre Gesundheit achten, freuen wir uns. Gartenarbeit und andere körperliche Aktivität, die nicht dazu führt, dass wir uns auspowern, sondern uns regenerieren, ist natürlich ideal, um in gesundere Balance zu bleiben“, kommentiert sie.


 


Teamgeist fördert die Gesundheit


KÖRBER erfolgreich beim GesundheitsmanagementFür den Herbst hat Gaby Körber bereits weitere Pläne in Sachen Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz. Diesmal wird es um Ernährung gehen. „Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Aspekt, vor allem in Produktionsbetrieben, in denen handwerklich und zum Teil hart gearbeitet wird“, betont sie. Sie möchte das jetzt hochmotivierte Team mit einer neuen Anregung überraschen, die nicht nur fit macht, sondern ein weiteres Mal den kollegialen Zusammenhalt stärkt.


Gestartet hatte die Hans Körber GmbH ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement mit einem Hebe- und Tragetraining sowie einer Arbeitsplatzanalyse mit entsprechender Auswertung, durchgeführt von einer spezialisierten Beratung für Gesundheitsmanagement. „Unser Wunsch ist es, die Gesundheit der Mitarbeiter durch fortlaufendende Angebote zu unterstützen und zu verbessern“, erklärt Gaby Körber. Ergonomie am Arbeitsplatz spiele dabei eine entscheidende Rolle: die Anschaffung von Gummiplatten, Erhöhung der Gitterboxen zum Be- und Entladen, die richtige Einstellung des Bürostuhls vor dem PC und so weiter. Im Rahmen von Gesundheitstagen konnten die Mitarbeiter/innen in den vergangen Jahren bereits an diversen, qualifizierten Angeboten wie Nordic-Walking, Rückentraining und Herz-Kreislauf-Prävention teilnehmen.


 


Soziale Verantwortung in die Tat umsetzen


„Mit einem ausgewogenen und gut funktionierenden Gesundheitsmanagement reagieren wir auf die Herausforderungen der Arbeitswelt“, erklärt Geschäftsführer Hans-Reinhold Körber. „Uns mit Themen wie Demografischer Wandel, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und den steigenden Anforderungen durch den technologischen Wandel aktiv auseinanderzusetzen, gehört für uns zur verantwortungsvollen Unternehmensführung.“ Ein respektvoller Umgang mit Kunden und Lieferanten, vor allem aber mit seinen Mitarbeiter/innen bedeutet für Hans-Reinold Körber mehr als soziale Verpflichtung. Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und Probleme gemeinsam zu lösen, ist für den Unternehmer selbstverständlich. Seine Frau und er sind sich einig: „Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter und freuen uns, dass wir so viele zum Mitmachen bewegen konnten.“

 zurück